Dienstag, 13. September 2016

Studie zeigt: mehr Rendite durch NEUE Vereinbarkeit

Quelle: pixabay.com

Eine neue Studie „Renditepotenziale der NEUEN Vereinbarkeit“ Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend offenbart, dass wenn Beschäftigte Zeit für die Familie haben, reduzieren Unternehmen damit ihre Kosten.

Die Untersuchung zeigt die betriebswirtschaftlichen Vorteile einer modernen familienbewussten Personalpolitik auf und liefert Daten für eine sogenannte „Vereinbarkeitsrendite“ – eine Rendite auf familienfreundliche Maßnahmen in Unternehmen.
Heute können Arbeitgeber bereits mit festen Teilzeitmodellen, Home-Office oder Kinderbetreuungsangeboten positive Renditen erzielen. Die Studie berechnete eine „Vereinbarkeitsrendite“ auf solche Investitionen von bis zu 25 %. Dieser Effekt ergibt sich durch die Reduktion von Fehlzeiten oder durch eine schnellere Rückkehr in den Beruf nach familiärer Auszeit.

Betriebswirtschaftliche Potenziale, die sich durch die Umsetzung der NEUEN Vereinbarkeit ergeben können, sind bspw. die weitere Modernisierung der Arbeitskultur hin zu einer familienbewussten Arbeitszeitgestaltung. So können die Renditen familienfreundlicher Investitionen auf bis zu 40 % erhöht werden. Unternehmen sollten auch die Zielgruppen der Väter und Beschäftigten mit Pflegeaufgaben mehr ansprechen und einbeziehen, meint Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Manuela Schwesig.
Die NEUE Vereinbarkeit profitiert daneben von einer neuen Qualität von Maßnahmen: Sie sollten bedarfsgerecht auf die Wünsche der Beschäftigten zugeschnitten und individuell gestaltbar sein.