Dienstag, 6. Juni 2017

Glücklich werden in Hamburg und Berlin

Quelle: pixabay.com

Weil glückliche Mitarbeiter gut für das Unternehmen sind, hat die Arbeitgeberbewertungsplattform kununu ein Ranking erstellt, in dem sie Regionen und Branchen mit den zufriedensten Angestellten auflistet. Denn Zufriedenheit im Job hat positive Effekte auf Produktivität und Leistungsbereitschaft. Wo arbeiten die glücklichsten Menschen Deutschlands?

Befragt werden online aktuelle und ehemalige Mitarbeiter, Bewerber und Lehrlinge u. a. in Bezug auf Arbeitsbedingungen, Karrierechanchen und Gehalt seit 10 Jahren. Aus den Daten ermittelte man nun einen „Glücks-Score“, der sich aus folgenden Zufriedenheitsfaktoren zusammensetzt:

  • Kollegenzusammenhalt,
  • Vorgesetztenverhalten,
  • interessante Aufgaben und
  • Arbeitsatmosphäre.

An der Spitze steht mit einem Score von 3,56 (möglich sind 5) Hamburg, gefolgt von Berlin mit 3,53 Punkten auf dem zweiten Platz und Bayern mit 3,51 Punkten auf Platz Drei. Schlusslichter sind Brandenburg, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und deutlich abgeschlagen mit 3,17 Punkten Sachsen-Anhalt. Für die gute Platzierung von Hamburg könnte die Ansammlung von großen Arbeitgebern wie Airbus, Beiersdorf, Otto und Tchibo sowie den Deutschland-Zentralen von Facebook und Google verantwortlich sein. In Berlin sind es die Deutsche Bahn, Vivantes, die Deutsche Post und Zalando.

Betrachtet man die einzelnen Branchen zeigt sich folgendes Bild: Den Spitzenplatz mit einem Wert von 3,87 belegt Internet/Multimedia, gefolgt von Beratung/Consulting (3,81) und Finanzen (3,80). Schlusslichter sind hier das Handwerk mit 3,03 Punkten und die Textilbranche mit einer glatten 3. Die hohen Zustimmungswerte bei den Spitzenreitern liegen vor allem daran, dass Arbeitgeber in diesen Bereichen die von den Mitarbeitern gesuchte Selbstbestimmung und Individualisierung, flexible Arbeitszeiten und Homeoffice anbieten.
Zu beobachten sei laut Johannes Prüller von kununu insgesamt genau dieser Trend, der sich in den vergangen Jahren bereits abzeichnete: „Geld alleine macht im Beruf nicht glücklich. Es sind vor allem auch weiche Faktoren, die langfristig zur Mitarbeiterzufriedenheit beitragen: eine gute Arbeitsatmosphäre, die Inhalte der beruflichen Tätigkeit und ein gutes Verhältnis zum Chef.“