Donnerstag, 28. April 2016

Girls‘ Day gibt Einblicke in die IT-Branche

Source: pixabay.com

Zum 16. Girls‘ Day haben am 28.4.2016 viele Unternehmen interessierte Mädchen und junge Frauen eingeladen, technische Berufe mit praktischen Beispielen kennenzulernen. Auch das IT-Unternehmen IBM gab Einblicke in die Branche.

Mit der Teilnahme am Girls' Day will das Unternehmen die vielfältigen beruflichen Perpektiven der Informationstechnologie aufzeigen und den Frauenanteil in der IT-Branche weiter vergrößern, sagt Uta Menges, die bei IBM für Vielfalt und Chancengleichheit verantwortlich ist. Es engagiert sich außerdem für das Projekt Cybermentor – Deutschlands größtes E-Mentoring-Programm für Mädchen in MINT-Fächern.
Die Digitalisierung und entsprechenden Kompetenzen in diesem Bereich eröffnen Frauen neue Möglichkeiten, ihre Karrierechance zu verbessern. Das ist Ergebnis einer aktuellen Studie „Getting to Equal“ von Accenture. Immer mehr junge Menschen studieren heute im Bereich Informatik, bestätigt das Statistische Bundesamt. Der Frauenanteil liegt hier momentan bei einem Rekordwert von 23 %. In den Unternehmen hingegen ist er mit 15 % noch deutlich niedriger. Am heutigen Girls‘ Day sind deshalb alle Mädchen und jungen Frauen im Alter zwischen zehn und 19 Jahren eigeladen, Einblicke in zukunftsorientierte Berufe zu erhalten, in denen Frauen bisher unterrepräsentiert sind. Besonders betrifft dies so genannte MINT-Fächer – Mathematik, Informatik sowie Naturwissenschaften und andere technische Fächer. Es ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen in weiterführenden Schulen mit dem Ziel, Mädchen an praktischen Beispielen für technische Berufe zu begeistern.