Montag, 20. März 2017

Bewegung, Bewegung, Bewegung!

Quelle: pixabay.com

Dass Rückenleiden als Volkskrankheit gelten, ist hinlänglich bekannt. Weil das vor allem an der überwiegend sitzenden Tätigkeit und einer falschen Haltung im Büro liegt, haben Arbeitsmediziner und Spezialisten für das Betriebliche Gesundheitsmanagement von Dekra eine Empfehlung ausgesprochen und fordern die „bewegte Pause“.

Regelmäßige Bewegungspausen seien einfach durchzuführen und könnten in den Arbeitsalltag integriert werden. Unternehmen sollten dies unterstützen und offen sein für ergonomische Bürostühle, Stehpulte oder höhenverstellbare Arbeitstische. Im Idealfall stellen sie sogar einen Gymnastikraum zur Verfügung und schaffen Anreize zur Teilnahme an Präventionskursen. Als Sofortmaßnahme genüge es laut Dr. Katrin Müller von Dekra aber bereits, „geeignete Übungen im Intranet zu veröffentlichen und eine Erinnerungsfunktion für die bewegte Pause aufzuschalten“. Im Übrigen gelten einfache Regeln, die sich jeder in Erinnerung rufen sollte:

  • Bewegungspause einmal pro Stunde (nach Anleitung)
  • Treppe statt Aufzug benutzen
  • Stehend und sitzend im Wechsel arbeiten
  • Rückengerechte Büromöbel nutzen
  • Zum Telefonieren aufstehen
  • Besprechungen als „Walk and Talk“ ausgestalten und ein paar Schritte gehen
  • Spaziergang nach dem Mittagessen
  • Arbeitsweg zu Fuß/per Rad zurücklegen
  • Bei Bahnfahrten: Eine Station früher aussteigen und laufen.