Ausgabe 7/16

© VadimGuzhave/Fotolia.com
Erkenntnisse für das Personal- und Vergütungsmanagement – Ökonomische Verhaltensforschung

Die ökonomische Verhaltensforschung war lange Zeit allenfalls ein Nebengebiet der Wirtschaftswissenschaften, eine Spielwiese für Sonderlinge. Doch sie hat in den letzten Jahren erheblich
an Popularität gewonnen. Ihre Bedeutung wird von renommierten Wissenschaftlern nicht mehr angezweifelt. Welche Erkenntnisse ergeben sich für das Personal- und Vergütungsmanagement?

Weitere Themen sind: 
  • Diskriminierung bei der Personalarbeit – Neueste Rechtsprechung zum AGG
  • Abmahnung und Kündigung – Leistungsschwache Mitarbeiter
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement – Gesundheitsprävention
  • Von der Einführung von Verhaltensrichtlinien bis zur Ahndung von Verstößen – Mitbestimmung bei Compliance
  • Stolperfallen kennen und vermeiden – Tücken des gerichtlichen Vergleichs
  • Leadership Coaching – Generation Y und Z führen
  • Die fünf häufigsten Sünden – und wie man ihnen vorbeugen kann – Gesundheitssünden im Job
  • Weiterbeschäftigung zur Abwendung der Zwangsvollstreckung – Ohne Entgeltfortzahlung und Urlaub
  • Gestaltungsmöglichkeiten des Arbeitgebers – Entgeltumwandlung mit Zuschüssen
  • Incentives im Unternehmen – Sachbezüge richtig nutzen
Rechtsprechung: 

Natürlich finden Sie im Heft wieder aktuelle Rechtsprechung vom Bundesarbeitsgericht und den Landesarbeitsgerichten, leicht verständlich kommentiert, z. B. zu den Themen

  • Sozialplanabfindung für Schwerbehinderte Arbeitnehmer (BAG)
  • Mitbestimmung des BR bei Umkleide- und innerbetrieblichen Wegezeiten (BAG)
  • Abmahnung eines Betriebsratsmitglieds wegen Amtspflichtverstoß (BAG)
  • Krankheitsbedingte Kündigung bei Erwerbsminderungsrente (BAG)
  • Bezug einer Betriebsrente ab Vollendung des 60. Lebensjahres (BAG)
  • Verfall von Versorgungsanwartschaften – Diskriminierung wegen des Alters (BAG)
  • Lohnsteuerpauschalierung: Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (BFH)
  • Private Internetnutzung: Browserverlauf des Dienstrechners (LAG Berlin-Brandenburg)
  • Neutralitätspflicht des Arbeitgebers bei Betriebsratswahl (Hess. LAG)

zur Einzelheftbestellung

 

Im nächsten Heft: 

Personalbeschaffung
Entscheidend ist, den passenden Mitarbeiter für die Stelle, das Team und die Organisation zu finden. Dabei ist auch die Ausrichtung von Instrumenten des Personalmanagements
an strategischen Zielen eine Aufgabe, an die mit großer
Sorgfalt herangegangen werden muss.

Schrift- und Textform im Arbeitsverhältnis
Mit der Einführung von § 309 Nr. 13 BGB müssen Ausschlussfristen in Arbeitsverträgen zwingend von Schrift- zu Textform geändert werden. Unterschiedliche Formerfordernisse gelten bspw. bei Arbeitsvertrag, Stellvertretung, Kündigung, Betriebsvereinbarungen oder Regelungsabreden.

Wie ein Leuchtfeuer
Kleinere Unternehmen sind häufig transparenter und können mit direkter Einflussnahme der Beschäftigten auf den Betriebsablauf punkten. Das gilt insbesondere für ein mittelständisches IT-Unternehmen, das noch immer flexibel auf Mitarbeiterwünsche reagiert, obwohl es bald dreißig Jahre existiert. Wie der Arbeitgeber seine Personalpolitik gestaltet, zeigt unser „Best Practice in der Personalarbeit“.