Ausgabe 5/16

© JENS/Fotolia.com
Formulierung des Vertrags, Ablehnung von Anträgen – Tückische Fallen bei Teilzeit

Teilzeitarbeit ist seit vielen Jahren in den meisten deutschen Unternehmen weit verbreitet. Trotzdem stellen sowohl die Umsetzung einer einvernehmlichen Teilzeit in einem „Vertrag über Teilzeitarbeit“ als auch die strengen Formalia zur Ablehnung eines einseitigen Teilzeitantrags des Arbeitnehmers den Arbeitgeber vor Schwierigkeiten und Risiken.

Weitere Themen sind: 
  • Risiken vermeiden durch beweissichere Vereinbarungen – Vertretungsbefristung
  • § 241 Abs. 2 BGB in der Rechtsprechung – Treue- oder Rücksichtnahmepflicht?
  • In Wirtschaft, Arbeitsleben und Arbeitsrechtsprechung – Mediation
  • Betriebsratsneuwahl nach Absinken der Mitgliederzahl – Recht oder Pflicht?
  • Auswirkungen der DSGVO – Datenschutzrecht vereinheitlichen
  • Berufskrankheiten-Todesfälle – Keine robuste Trendwende!
  • Arbeit 4.0 gestalten – Erfolgsfaktor integriertes BGM
  • Der alternative Führungsstil – Management by Running
  • Experten im Gespräch – Herausforderung Mitarbeiterbindung
  • Zwischen Wunsch und Wirklichkeit – Väter und Vereinbarkeit
  • BAG-Rechtsprechung eröffnet neue Möglichkeiten – Änderung von bAV-Gesamtzusagen
  • Auswirkung auf Abfindungen – Arbeitnehmerinsolvenz
Rechtsprechung: 

Natürlich finden Sie im Heft wieder aktuelle Rechtsprechung vom Bundesarbeitsgericht und den Landesarbeitsgerichten, leicht verständlich kommentiert, z. B. zu den Themen

  • Schwellenwerte bei Massenentlassungen (EuGH)
  • Arbeitsort im Ausland: Anzuwendendes Recht (EuGH)
  • Pausengewährung – Annahmeverzug (BAG)
  • Sachgrund bei Vertretungsbefristung: „Gedankliche Zuordnung“ (BAG)
  • Auch eine E-Mail kann ein Teilzeitverlangen enthalten (BAG)
  • Wirksamkeit einer Altersgrenzenregelung (BAG)
  • Druckkündigung und Mediation (LAG Hamm)

zur Einzelheftbestellung

 

Im nächsten Heft: 

Herausforderung Praktikum
Praktikanten bewegen sich oft im „Grenzbereich“ des Arbeitsrechts. Zudem sind durch das MiLoG und dessen Ausnahmen sowie durch die Herausforderung der Beschäftigungsmöglichkeit von Flüchtlingen neue Fragen entstanden. Welche Regelungen gelten bei Praktika und was besagt die einschlägige Rechtsprechung?

Kündigung in Probezeit und Kleinbetrieb
Das deutsche Arbeitsrecht hat einen Bestandsschutz vor willkürlichen und grundlosen Kündigungen. Auch in den Fällen, in denen das KSchG nicht gilt, gibt es kein unbeschränktes Kündigungsrecht. Es existieren äußere Grenzen, die bei jeder Kündigung zu beachten sind.

Abfindungsregelungen in Sozialplänen
Für Entlassungen infolge von Betriebsänderungen sehen Sozialpläne regelmäßig Abfindungen vor. Dafür müssen Arbeitgeber und Betriebsrat typisieren und differenzierte Regelungen zu Abfindungen bis hin zu deren partiellem Ausschluss treffen. Doch wie weit darf das gehen und welche Grenzen setzt das AGG?