Ausgabe 3/18

dima_oris/stock.adobe.com
Was müssen Arbeitgeber heute beachten? – Sexuelle Belästigung im Fokus

Das AGG stellt Arbeitgeber seit dem Inkrafttreten 2006 vor zwei nicht zu unterschätzende Herausforderungen: Sie müssen sexuelle Belästigungen am Arbeitsplatz verhindern und – wenn sie doch auftreten – richtig darauf reagieren. Die aktuelle mediale Debatte fügt dem eine dritte, hochsensible Herausforderung hinzu: eine sexuelle Belästigung mit Gewissheit als solche zu erkennen.

 

Weitere Themen sind: 
  • Sexueller Belästigung am Arbeitsplatz vorbeugen – Null-Toleranz-Regel

  • DSGVO-Endspurt – Anpassung von IT-Betriebsvereinbarungen

  • Maßnahmen und Reaktionsmöglichkeiten – Arbeitsunfähigkeit und Urlaub

  • Gesunder Arbeitsplatz – Obst: So selbstverständlich wie Kaffee?

  • Interview – Der Zusatz „m/w“ hat ausgedient!

  • Arbeit 4.0 – Motivationskultur für digitale Zeiten

  • Interview – Unternehmen müssen sich neu erfinden

  • Zähmung des Monsters – Digitales Personalwesen vs. Bürokratisierung

  • Arbeitnehmerüberlassung in der Zeitarbeitsbranche – Branchenzuschlagstarifverträge

Rechtsprechung: 

Natürlich finden Sie im Heft wieder aktuelle Rechtsprechung vom Bundesarbeitsgericht und den Landesarbeitsgerichten, leicht verständlich kommentiert, z. B. zu den Themen

  • Verfassungsmäßigkeit des Tarifeinheitsgesetzes (BVerfG)

  • Arbeitgeber haftet nicht für Impfschaden (BAG)

  • Kein BEM vor gesundheitsbedingter Versetzung nötig (BAG)

  • Mindestlohn für Feiertagsvergütung und Nachtzuschlag (BAG)

  • Betriebsratszuständigkeit bei Personalgestellung (BAG)

  • Mitbestimmung beim Gesundheitsschutz nur bei Vorliegen einer Gefährdung (BAG)

  • Abfindung gem. § 1a KSchG neben der Sozialplanabfindung (BAG)

  • Einheitliches Konsultations- und Anzeigeverfahren bei Massenentlassungen (BAG)

  • Mitbestimmungsrechte beim Arbeits-/Gesundheitsschutz für Leiharbeitnehmer (BAG)

zur Einzelheftbestellung

 

Im nächsten Heft: 

Selbstorganisation: Die Digitalisierung meistern
Seit Jahren wandert im Zusammenhang mit der Digitalisierung und den damit einhergehenden Veränderungen das Akronym VUCA durch die (Medien-)Welt. Auch wenn es der eine oder andere vielleicht nicht mehr hören und lesen kann, so sind die Konsequenzen, die sich aus der – gefühlt nicht mehr ganz so neuen – VUCA-Welt ergeben, nach wie vor höchst aktuell. Der Autor behauptet sogar, dass wir in vielerlei Hinsicht noch ziemlich am Anfang der Veränderungen stehen.

Agilität weitergedacht
Agilität scheint das Zauberwort der Stunde zu sein, ohne geht angeblich nichts mehr. Prozesse und Projekte kommen nun erst richtig ins Laufen. Die einen kommentieren dieses Phänomen skeptisch, die anderen hoffnungsvoll. Was kann Agilität – auch im Arbeitsrecht – und brauchen wir das?

Freiheit zu Lernen
Obwohl gesetzlich garantiert, ist Barrierefreiheit bei weitem keine Selbstverständlichkeit, insbesondere nicht bei innerbetrieblicher Weiterbildung. Aber die steigende Nachfrage nach barrierefreien Lernprogrammen und Inhalten könnte bald zu nachhaltigen Veränderungen führen.