Ausgabe 1/18

© Pabkov/stock.adobe.com
Aktuelles zum Schwerbehindertenrecht – Bundesteilhabe­gesetz & Co.

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) ist bereits seit Ende 2016 in seiner ersten Umsetzungsstufe in Kraft. 2018, 2020 und 2023 folgen die nächsten Stufen.

Weitere Themen sind: 
  • Keine neuen Straßensperren für Arbeiten 4.0 – Kluge Schritte wagen!
  • Betriebsprüfungen nach der AÜG-Reform – Werkverträge auf dem Prüfstand
  • Update – Nachvertragliche Wettbewerbsverbote
  • Datenschutz, Compliance und Arbeitsrecht – Überwachung von Mitarbeitern
  • Schwierige Betriebsratsverhandlungen – Umgang mit Eskalation und Einigungsstelle
  • Interview – Digitale Alternative zu Transfermaßnahmen
  • Alle Betroffenen im Boot? – HR-Technologie intern entwickeln
  • Trends im Personalmanagement – Quo vadis Mitarbeiterbeurteilung?
  • Interview – Künstliche Intelligenz: Roboter in der Chefetage
  • Selbst getragene Kosten des Arbeitnehmers – Überlassung eines Firmenwagens
Rechtsprechung: 

Natürlich finden Sie im Heft wieder aktuelle Rechtsprechung vom Bundesarbeitsgericht und den Landesarbeitsgerichten, leicht verständlich kommentiert, z. B. zu den Themen

  • Verwertungsverbot bei Überwachung mittels Keylogger (BAG)
  • Haftung für Kartellbußen (BAG)
  • Teilzeitablehnung bedarf gesetzlicher Schriftform (BAG)
  • Sachgrundlose Befristung – Tarifvertrag (BAG)
  • Ausschluss aus dem Betriebsrat wegen grober Pflichtverletzung (BAG)
  • Druckkündigung und Mediationsverfahren 57 (BAG)
  • Rechtsfolge verdeckter Arbeitnehmerüberlassung (BAG)
  • Mitbestimmung über Videoüberwachung bei Fremdarbeitgeber (BAG)
  • Minderung des privaten Nutzungsvorteils im Rahmen der 1%-Regelung (BFH)

zur Einzelheftbestellung

 

Im nächsten Heft: 

Wenn Stellenanzeigen wettbewerbswidrig sind
Es herrscht ein immer größerer Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter. Daher nutzen immer mehr Arbeitgeber auch Stellenanzeigen, um das Unternehmen selbst oder aber die zu besetzende Stelle besonders positiv hervorzuheben. Doch auch Stellenanzeigen können­ wettbewerbswidrig sein. Abmahnungen oder im schlimmsten Fall Schadensersatzansprüche können die Folge sein.

Arbeitgeber-Bewertungsportale
Immer häufiger werden Unternehmen von ihren Arbeitnehmern im Internet auf Portalen­ bewertet. Aufgrund der Anonymität finden sich nicht nur positive, sondern vielfach auch negative Dinge, die im Internet über den Arbeitgeber verbreitet werden­. Wann und wie können Unternehmen auf negative Aussagen und Bewertungen­ reagieren? Und wie lassen sich diese Portale nutzen?

Systematisches Bewerbermanagement
Globalisierung, Digitalisierung und Agilität werden das Recruiting viel stärker verändern, als es sich Unternehmen derzeit vielleicht vorstellen können und wollen. Die besten Mitarbeiter zu finden und diese zu gewinnen, wird zum zentralen Schlüssel für den wirtschaftlichen Erfolg. Das Ziel muss also lauten:
eine möglichst exzellente Personalauswahl.