Ausgabe 11/17

© contrastwerkstatt/stock.adobe.com
Systemische Einflüsse und Schwierigkeiten – Unternehmensnachfolge

Die erfolgreiche Unternehmensnachfolge ist zweifellos eine Herausforderung. Das gilt sowohl dann, wenn es sich um ein Familienunternehmen handelt. Es gilt jedoch auch für Unternehmensverkäufe an Externe oder im Rahmen eines Mergers, also eines Zusammengehens unter Gleichrangigen. Worin liegen die Schwierigkeiten und weshalb ist der Prozess oftmals konfliktbeladen?

Weitere Themen sind: 
  • Unternehmensnachfolge ist weiblich – Männer sind anders, Frauen auch
  • (Kein) Kündigungsschutz? – „Entgrenzte“ Arbeitnehmer
  • Vor Ausspruch einer Kündigung – Die Betriebsratsanhörung
  • Im Lichte der EuGH-Rechtsprechung – Diskriminierende Kundenwünsche
  • Stummes „Dahinvegetieren“ im Job – Phänomen innere Kündigung
  • Studie: Erwartungen an die Mitbestimmung – Gemeinsam statt einsam?
  • Es gibt keine Blaupause – Agilität in Großprojekten
  • Interview – Wo bleiben die Väter?
  • Grundsätze, Einzelfälle und Praxistipps – Die „angemessene“ Ausbildungsvergütung
Rechtsprechung: 

Natürlich finden Sie im Heft wieder aktuelle Rechtsprechung vom Bundesarbeitsgericht und den Landesarbeitsgerichten, leicht verständlich kommentiert, z. B. zu den Themen

  • Mindestlohn: Treueprämie und Schichtzulage anrechenbar (BAG)
  • Honorarvereinbarungen mit Betriebsratsanwälten (BAG)
  • Fremdvergabe einer Dienstleistung: Dienstvertrag oder Arbeitsvertrag? (BAG)
  • Ermittlung des Vergleichsentgelts nach Equal-Pay-Grundsatz (BAG)
  • Zulässigkeit einer verdeckten Videoüberwachung (BAG)
  • Kürzung einer Betriebsrente eines Schwerbehinderten (BAG)
  • Rechtfertigung leistungsmindernder Eingriffe in Versorgungsordnung (BAG)
  • Berechnung gleichwertiger Urlaubstage bei Schichtarbeit/Nachtschicht (BAG)
  • Sachgrundlose Befristung: Rechtsmissbrauch durch verbundene Arbeitgeber (BAG)

zur Einzelheftbestellung

 

Im nächsten Heft: 

Dienstreisen und Arbeitsrecht
Beim Thema Dienstreisen fallen häufig verschiedene praxisrelevante Fragestellungen an: Gibt es ein Leistungsverweigerungsrecht, insbesondere bei Reisewarnung? Was ist mit der Fürsorgepflicht des Arbeitgebers; was gilt bei Einreiseverboten? Was ist, wenn die Dienstreise über einen deutschen Feiertag geht, was bei Anreisen am Sonntag? Und wie regelt man eine Kfz-Heimfahrt nach acht Stunden Dienstreise, wenn ggf. noch vier Stunden mit dem Pkw nach Hause gefahren werden muss?

Optimale Personalarbeit
Nicht alle Ableger eines großen Konzerns sind erfolgreich. Manche brauchen Jahre, um sich durchzuboxen, manche streichen schon nach einiger Zeit die Segel. Neben der Geschäftsstrategie spielen dabei immer auch die Unternehmenskultur und die Personalführung eine entscheidende Rolle. Wenn es gelingt, die richtigen Mitarbeiter an Bord zu halten, stehen die Chancen gut, sich im Markt zu behaupten.

BR: Die „richtige“ Vergütung
Die Problematik der „richtigen“ Vergütung von Betriebsräten ist spätestens seit dem „Hartz/Volkert-VW-Skandal“ im öffentlichen Bewusstsein angekommen. Und hier wird deutlich: Die Vergütung von Betriebsratsmitgliedern kann den Arbeitgeber – wie die antiken griechischen Seefahrer in der Meerenge – zwischen die Klippen mit den Seeungeheuern Skylla und Charybdis bringen, d. h. den Konflikt zwischen unzulässiger Benachteiligung einerseits und Begünstigung andererseits.