Heftinhalt

© stockpics/Fotolia.com
Stabilität ist eine Illusion – Change sucks!?

Change – also Veränderung – nervt viele Menschen, weil sie sich nach Stabilität sehnen. Denn diese vermittelt ihnen das Gefühl von Sicherheit. In der von Veränderung geprägten Welt können die Unternehmen ihren Mitarbeitern die gewünschte Stabilität aber oft nicht bieten. Also braucht die Beziehung Arbeitgeber-Arbeitnehmer ein neues Fundament.

Weitere Themen sind: 
  • Interview – Change Management als Chance
  • Überblick Gesetzgebung – Arbeitsrecht 16/17
  • Änderungen im Recht der Schwerbehindertenvertretung – Das Bundesteilhabegesetz
  • Wettbewerbsverbot im Rahmen des Arbeitsverhältnisses – Wenn Mitarbeiter Konkurrenz machen
  • Ein Spagat – AÜG/Werkverträge und IT-Dienstleistung
  • Interview – Freitags bleiben die Büros leer
  • Statt selbst machen lieber Verantwortung übergeben – So gelingt effektives Delegieren
  • Mantra oder kalter Kaffee? – Agile Organisation
  • Interview – Jobsharing auf höchster Ebene
  • Eine Bewertung aus Führungssicht – Geschlechtergerechtigkeit durch Lohntransparenz?
Rechtsprechung: 

Natürlich finden Sie im Heft wieder aktuelle Rechtsprechung vom Bundesarbeitsgericht und den Landesarbeitsgerichten, leicht verständlich kommentiert, z. B. zu den Themen

  • Unfallversicherungsschutz für betriebliches Fußballturnier (BSG)
  • bAV: Keine Fünftelregelung bei Kapitalleistungen aus Pensionskasse (BFH)
  • Rechtsprechungsänderung zu Betriebsübergang bei Rettungsdienst (BAG)
  • Sachgrundlose Befristung im Anschluss an Heimarbeitsverhältnis (BAG)
  • Urlaubsgewährung bei Beschäftigungsverbot (BAG)
  • Keine Vergütung der Betriebsratstätigkeit für externe Fahrtzeiten (BAG)
  • Kündigungsschutzklage hemmt nicht die Verjährung von Zahlungsansprüchen (BAG)
  • Rechtsfolgen einer unbilligen Arbeitgeberweisung (LAG Hamm)

zur Einzelheftbestellung

 

Im nächsten Heft: 

Talente managen
Talentierte Menschen sind kein Aktienpaket, das man kaufen, zehn Jahre liegen lassen und dann nachsehen kann, wie der Kurs steht. Talente werden nur dann zu Leistungsträgern, wenn sie ihren Freiraum bekommen und an der richtigen Stelle eingesetzt werden. Der erste Schritt ist eine Bedarfsanalyse im Unternehmen.

Änderungen bei der Sperrzeit
Arbeitnehmern droht unter bestimmten Voraussetzungen eine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld, u. a. möglich bei Abschluss eines Aufhebungsvertrags. Nun hat die Bundesagentur für Arbeit ihre interne Dienstanweisung hierzu geändert, was zu Erleichterungen bei Arbeitgebern und Mitarbeitern führen kann.

Variable Vergütung wirkt!
Ein Praxisbeispiel zeigt, dass man die aktuell kritische Diskussion zur Wirkung individueller Anreize immer im Kontext unternehmerischer Zielsetzungen führen muss. So lassen sich bspw. durch markt- und rollenspezifische Ausgestaltungen der Vertriebsvergütung kollektive und individuelle Aspekte gut miteinander verbinden.